Cloudflare: Den schnellen DNS-Server 1.1.1.1 einrichten

Anfang April hatte Cloudflare den neuen DNS-Server 1.1.1.1 angekündigt. Das Unternehmen verspricht neben höheren Geschwindigkeiten als andere DNS-Server insbesondere eine besser Privatsphäre für die Nutzer. Diese Anleitung erklärt, wie sich Cloudflare für die Fritz!Box als DNS-Server konfigurieren lässt.

Was macht ein DNS-Server wie die 1.1.1.1 von Cloudflare überhaupt? DNS steht für Domain Name System und übersetzt eine URL auf die passende IP-Adresse. Wir kennen die URL einer Webseite, die Server benötigen jedoch die IP-Adresse um Daten verschicken zu können. Ein DNS stellt diese Verbindung her.

Und wieso sollte man auf den DNS-Server von Cloudflare wechseln? Jeder Internet-Provider (Telekom, Unitymedia etc.) haben in der Regel eigenen DNS-Server. Oft sind diese aber nicht so schnell. Dann dauert der Aufruf einer Webseite deutlich länger. Cloudflare möchte hier der schnellste DNS-Server sein.

Cloudflare: Den schnellen DNS-Server 1.1.1.1 nutzen

Diese Anleitung zeigt, wie sich die IPs 1.1.1.1 und 1.0.0.1, beide gehören zu Cloudflare, als DNS-Server in einer  Fritz!Box hinterlegen lassen. Das Vorgehen sollte bei anderen Routern oder Betriebssystemen ähnlich sein.

In der FritzBox lässt sich der DNS-Server in den Einstellungen ändern. Dazu müsst ihr euch an eurer FritzBox im Heimnetzwerk anmelden. Die Einstellungen für den DNS-Server auf der FritzBox findet ihr unter:

Internet -> Zugangsdaten -> DNS-Server

Die FritzBox nutzt als Standardeinstellung die Option „Vom Internetanbieter zugewiesene DNSv4-Server verwenden (empfohlen)“. Sobald ihr die Option „Andere DNSv4-Server verwenden“ aktiviert, können die IP-Adressen der Cloudflare DNS-Server hinterlegt werden.

Die beiden Felder für bevorzugter DNSv4-Server und alternative DNSv4-Server sind mit folgenden Werten zu füllen:

  • 1.1.1.1
  • 1.0.0.1

Für den DNSv6-Server sind folgende Werte einzutragen:

  • 2606:4700:4700::1111
  • 2606:4700:4700::1001
Cloudflare: Den schnellen DNS-Server 1.1.1.1 nutzen
Cloudflare: Den schnellen DNS-Server 1.1.1.1 nutzen (Bild: Screenshot).

Nach der Änderung des DNS-Servers fordert die FritzBox zur manuellen Bestätigung der Änderung auf. Das geht entweder über ein an die FritzBox angeschlossenes Telefon oder über eine beliebige Taste an der FritzBox.

DNS-Server an der FritzBox ändern
DNS-Server an der FritzBox ändern (Bild: Screenshot).

Anschließend ist der DNS-Server von Cloudflare hinterlegt. Die Anfragen gehen jetzt nicht mehr an den DNS-Server eures Internet-Providers. Das gleiche gilt für die Neutzung der DNS-Server 8.8.8.8 und 8.8.4.4 von Google.

Persönliche Meinung

Weitere Informationen zum DNS-Server von Cloudflare findet ihr unter https://1.1.1.1/. Das Unternehmen verspricht als zusätzlichen Schutz für die Privatsphäre Anfragen an den DNS nicht zu speichern und Logs nach 24 Stunden zu löschen. Die Einhaltung des Versprechens lässt Cloudflare jährlich durch ein Audit von KPMG prüfen.

In Kombination mit einem VPN verbessert ein DNS-Server die private IT-Sicherheit. Einen Vergleich an VPN-Anbieter findet sich zudem ebenfalls hier im Blog.

Habt ihr auf einen anderen DNS-Server gewechselt? Schreibt mir in den Kommentaren. Fühlt sich eure Internet jetzt schneller an? Werden Webseiten schneller aufgerufen?

Kommentar verfassen