Bitcoin: Nach dem Höhenflug kommt der Kurssturz

Der Wechselkurs der Kryptowährung bleibt weiterhin volatil. Nach dem Bitcoin am 4. Januar mit 1129,87 US-Dollar beinahe das Allzeithoch vom 4. Dezember 2013 erreicht hatte, ist die virtuelle Währung ein gutes Stück zurückgekommen. Wie bei allen börsengehandelten Werten, sind die genauen Ursachen nicht genau bekannt. Vermutet werden Interventionen der chinesischen Zentralbank die Investoren aufgeschreckt haben.

Nach den starken Kursgewinnen in der zweiten Jahreshälfte 2016 mit einen abschließen Peak im Dezember kann es aber auch sein, dass Investoren einfach Kasse machen und Kursgewinne sichern.

Bitcoin: Nach dem Höhenflug kommt der Kurssturz

Zwischenzeitlich ging der Bitcoin-Kurs zum US-Dollar auf fast 750 Dollar zurück. Als Ursache werden Treffen zwischen Mitgliedern der chinesischen Zentralbank mit Vertretern von lokalen chinesischen Bitcoin-Börsen genannt. China möchte Internetwährungen strenger beobachten. Investoren sehen diese Entwicklung kritisch und verkaufen die Währung.

Bitcoin Kurs 2016
Der Bitcoin Kurs 2016 (Bild: coindesk.com).

Persönliche Meinung

Bitcoin wird gerne als alternative Währung zu Zentralbank-kontrollieren Währungen genannt, da Regierungen keinen Einfluss auf die Geldmenge nehmen können. Aber wie bei allen börsengehandelten Werten, unterliegt auch Bitcoin entsprechenden Preisschwankungen bringt durch Angebot und Nachfrage. Weitere Informationen zur Internetwährung finden sich im Beitrag zu Was ist Bitcoin?

Zudem findet sich auf RandomBrick.de eine ausführliche Diskussion, ob sich Bitcoin stehlen lassen. Ist die Währung sicherer als Bargeld oder unterliegt Bitcoin den gleichen Risiken wir Euros, US-Dollars und andere Währungen?

Kommentar verfassen