5 Gründe wieso die AirPods Pro gut für Android sind

Auf den ersten Blick bieten die AirPods Pro kaum mehr Funktionen als die meisten anderen Ohrhörer, die nicht explizit für iOS gebaut wurden. Aber die aktive Geräuschunterdrückung und der Transparenzmodus in aktuell für In-Ear Ohrhörer ungeschlagen.

Die AirPods Pro sind ein Apple-Produkt. Somit funktionieren die AirPods Pro am besten mit einem iPhone, iPad oder Mac. Die AirPods Pro funktionieren jedoch weiterhin wie jeder andere Bluetooth-Ohrhörer auch mit Android oder sogar einem Windows Computer.

5 Gründe wieso die AirPods Pro gut für Android sind

Die nachfolgenden 5 Gründe beschreiben meine Erfahrung der AirPods Pro mit Android. Aktuell nutze ich die Apple-Ohrhörer mit einem Google Pixel 3.

AirPods Pro und Android

AirPods Pro für Android

Aktive Geräuschunterdrückung (ANC = Active Noise Canelling) & Transparenzmodus

Der wichtigste Grund, die AirPods Pro anstelle anderer Ohrhörer zu verwenden, ist die fantastische Kombination aus aktiver Geräuschunterdrückung und Transparenzmodus. Das Noise Cancelling ist überraschend gut für die Größe und die AirPods Pro haben auf Reisen direkt meine Bose QC 35ii abgelöst. Die Geräuschunterdrückung beim kleinen Formfaktor überzeugt.

Die AirPods Pro blenden besonders gut Geräusche im unteren und mittleren Bereich aus, haben aber mit höheren Geräuschen zu kämpfen. Das ist jedoch zu erwarten, da die meisten anderen ANC-Kopfhörer und Ohrstöpsel mit dem gleichen Problem konfrontiert sind.

Gerade im Vergleich mit den Over-Ear Kopfhörer QC 35ii von Bose, besteht kein großer Unterschied zu den AirPods Pro. Brillenträger werden Ohrhörer im Vergleich zu Over-Ear Kopfhörer zudem bevorzugen.

Der Transparenzmodus der AirPods Pro ist ebenfalls hervorragend. Der Transparenzmodus ist einer der besten, die ich bisher getestet habe. Die durchgelassenen Geräusche klingen natürlich, fast als ob man keinen Ohrhörer trägt. Wenn man etwas beanstanden möchte, dann vielleicht, dass die Höhen ein wenig höher sind, als man sie im wirklichen Leben hören würde.

Für diejenigen, die nicht wissen, was der Transparenzmodus ist: Die AirPods Pro verwenden die außenliegenden Mikrofone auf das ANC um Geräusche zu erkennen und auszublenden. Wird der Transparenzmodus aktiviert, verwenden die AirPods diese Mikrofone um die Geräusche durch die Ohrhörer wiederzugeben.

Immer noch eine der besten Bluetooth-Ohrhörer auf dem Markt

Auch wenn du nach der Kopplung mit deinem Android-Handy nicht die einfache Verbindung oder Übertragung zwischen all deinen Geräten bekommst wie unter iOS, bieten die AirPods Pro auch nach der Verbindung mit einem Android-Handy einige der besten Bluetooth-Funktionen.

Nach der ersten Koppelung verbinden sich die AirPods Pro automatisch mit deinem Android Handy. Es ist nicht notwendig, die AirPods erneut in den „Verbindungs-Modus“ zu versetzen. Einfach AirPods ins Ohr und Musikhören. Du kannst die AirPods auch mit mehreren Geräten nutzen. Du musst dann nur am gewünschten Gerät noch einmal unter Bluetooth auf „Verbinden“ drücken und die Verbindung steht.

Nutzer erhalten auch die super zuverlässige Verbindung, für die die älteren AirPods bekannt sind. Im Vergleich zu anderen wirklich kabellosen Ohrhörern kannst du dich mit den AirPods Pro deutlich weiter von deinem Handy entfernen, bevor die Verbindung abbricht. Ich selbst kann telefonierend durch meine 65 qm Wohnung laufen, ohne Probleme.

Und obwohl die AirPods Pro nicht so gut sind wie einige andere Ohrstöpsel, die mit höherwertigen Bluetooth-Codecs wie aptX, aptX-HD, aptX-LL oder LDAC ausgestattet sind, haben die AirPods Pro immer noch eine relativ geringe Latenzzeit, selbst unter Android. Wenn du nicht speziell danach suchst, fallen Verzögerungen bei der Audiowiedergabe bei Videos nicht auf.

AirPods Pro und Android

AirPods Pro für Android

Gesten funktionieren (wenn auch nicht anpassbar)

Die automatisch Pause und Wiedergabe basierend auf der Ohrerkennung funktioniert bei den AirPods Pro und Android in der Regel nicht. Hin und wieder habe ich zwar erlebt, dass die Wiedergabe angehalten wurde, jedoch nicht reproduzierbar.

Du kannst einen einzigen AirPod Pro nur dann mit Android verwenden, wenn der andere im Ladecase bleibt.

Aber die Sensoren an den AirPods Pro funktionieren mit den Standard-Gesten von Apple. Android-Nutzer können die Gesten zwar nicht anpassen, das funktioniert nur unter iOS, aber die bekannten Gesten lassen sich problemlos nutzen. Da sind:

  • ein einfacher Druck zum Pausieren/Spielen
  • ein doppelter Druck, um vorwärts zu springen
  • ein dreifacher Druck, um zurück zu gehen
  • langes Drücken für den Transparenzmodus

Unter Android gibt es natürlich auch kein Siri. Somit ist auch keine Steuerung der AirPods Pro über Siri möglich.

Auch das Einschalten / Ausschalten des Transparenzmodus vom Smartphone aus funktioniert nicht mit Android. Diese Funktion steht nur über das iOS Kontrollzentrum zur Verfügung.

Hervorragender Komfort

Es gibt weitere Ohrhörer und gerade auch Over-Ear Kopfhörer für den gleichen Preis mit ähnlich gutem oder teilweise besserem Sound. Persönlich empfinde ich den Tragekomfort der AirPods Pro als sehr gut. Die „Ear Tips“ sind wirklich weich und angenehm. Der Komfort, der durch die proprietären Ohrstöpsel erreicht wird, sollte nicht unterschätzt werden.

Der Komfort ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die Ohrstöpsel mit einem eigenen Schnappmechanismus versehen sind, damit die Knöpfe an der Ohrspitze befestigt werden können, anstatt der typischen Ohrspitze, bei der du einen Kunststoffschlauch zusammen mit der Ohrspitze in dein Ohr schieben musst. Dies bedeutet, dass sich die gesamte Ohrspitze an dein Ohr anpassen kann, ohne dass etwas im Weg ist. Dies sorgt für ein außergewöhnliches Hörerlebnis, auch über längere Zeiträume hinweg. Auch über mehr als 3 Stunden am Stück empfinde ich als nicht unangenehm und die AirPods Pro fallen nicht negativ im Ohr auf.

Lightning ist immer noch scheiße, aber drahtloses Laden ist super

Als Android-Benutzer ist das Aufladen mit Lightning eine Qual. Es handelt sich um einen separaten Anschluss und ist dem USB-C, dem Ladestandard, den buchstäblich alle anderen übernehmen, weit unterlegen. Sogar Apple selbst führt USB-C bei seinen MacBooks, iMacs und iPad Pro ein.

Abgesehen davon ist das kabellose Aufladen der AirPods Pro eine nette Ergänzung, insbesondere wenn du ein neueres Android-Smartphone besitzt, das beidseitiges kabelloses Aufladen unterstützt. Die AirPods Pro laden über das Qi-Standardprotokoll, was bedeutet, dass diese im Grunde mit jedem drahtlosen Ladegerät funktionieren. Lege dein AirPods Pro Case einfach auf eine drahtlose Ladematte, und der Ladevorgang beginnt.

Persönliche Meinung zu den AirPods Pro

Die AirPods Pro mögen nicht das beste Preis-Leistungsverhältnis für Android haben. Der größte Grund, warum du die AirPods Pro gegenüber anderen Ohrhörern bevorzugen solltest, ist die aktive Geräuschunterdrückung, der Transparenzmodus und der Tragekomfort.

Die AirPods Pro sind superbequem und können stundenlang getragen werden, ohne dass die Ohren ermüden oder Beschwerden auftreten. Die patentierten Ohrstöpsel bedeuten jedoch, dass du Pech hast, wenn keine der Ear-Tips für dich geeignet sind. Die ANC-Leistung ist fantastisch und gehört zu den besten, die ich je bei einem Paar Ohrstöpsel gehört habe, ganz zu schweigen von einem wirklich kabellosen Paar.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.