Die besten Programme zur Videobearbeitung für Einsteiger

Videobearbeitung ist keine leichte Aufgabe, auch nicht für technisch Interessierte. Es hilft auch nicht, dass die Software im Allgemeinen teuer ist. Wenn du mit der Bearbeitung von Videos starten möchtest, findest du in diesem Beitrag einige Vorschläge, ohne dabei ein Vermögen ausgeben zu müssen.

Du hast die Wahl zwischen kostenpflichtigen und kostenlosen Programmen. Der Beitrag zeigt dir Programme für Windows-Computer, macOS sowie einige Alternativen für iOS und Android. Auch eine Online-Lösung findet sich im Beitrag. Somit sollte für jeden etwas dabei sein, egal mit welcher Hardware du unterwegs bist.

Programme zur Videobearbeitung für Anfänger

Die kostenlose und günstigen Programme eignen sich sehr gut als Einstieg in die Videobearbeitung. Da die Programme nicht den gleichen Umfang an Funktionen wie die professionellen und teuren Programme haben, werden Anfänger auch nicht mit komplizierten Optionen überfordert.

VideoStudio Pro 2018 Ultimate (63,99 Euro): Das beste kostenpflichtige Videobearbeitungsprogramm für Einsteiger

VideoStudio Pro 2018 Ultimate
VideoStudio Pro 2018 Ultimate (Bild: videostudiopro.com).

Coral wurde vor über 30 Jahren gegründet und ist somit älter als viele der eigenen Nutzer. Das Unternehmen entwickelt den sehr anfängerfreundlichen VideoStudio Pro 2018.

Dieser macht den Einstieg in die Videobearbeitung sehr einfach und mit 63,99 Euro ist die Ultimate-Version auch keine Belastung für den Geldbeutel.

Zum einen ist die Benutzeroberfläche nicht so komplex oder fortgeschritten wie die von Adobe. Selbst Premiere Elements kann für Anfänger überwältigend sein. Gleichzeitig bietet Coral VideoStudio Pro 2018 Ultimate alle Basisfunktionen der Videobearbeitung und ermöglicht auch die fortgeschrittene Bearbeitung von Videos.

VideoStudio Pro 2018 Ultimate ist sehr gut geeignet, um einfache Timelines und Effekte zu erstellen. Diese eignen sich beispielsweise für eine einfache Präsentation oder ein YouTube-Video. Mit einem Preis von weit unter 100 Euro für die Vollversion ist das Videobearbeitungsprogramm‎ schonend für den Geldbeutel.

Zudem gibt es für VideoStudio Pro 2018 Ultimate eine kostenlose 30-tägige Testversion.

HitFilm Express: Das beste kostenlose Videobearbeitungsprogramm für Anfänger

HitFilm Express
HitFilm Express (Bild: fxhome.com).

Die meisten kostenlosen Videobearbeitungsprogramme sind oft sehr eingeschränkt in den Funktionen. HitFilm Express enthält ein System, das überraschend fortschrittliche Bearbeitungsaufgaben bewältigen kann, ohne den Benutzer mit einer hochkomplexen Oberfläche zu überfordern.

Das System beinhaltet auch den Zugriff auf einige Spezialeffekte. Ein tolles Werkzeug für Jugendliche oder Studenten, die etwas großartiges machen möchten.

HitFilm enthält unbegrenzte Audio- und Videospuren. Keine Selbstverständlichkeit bei kostenloser Software. Aber du musst möglicherweise einige der Add-On-Pakete erwerben, um auf die fortschrittlichsten Funktionen zugreifen zu können. Welche Features kostenlos sind und welche bezahlt werden, kannst du hier nachlesen.

Quik: Der beste mobile Video-Editor für Einsteiger

GoPro Quik
GoPro Quik (Bild: gopro.com).

Die Bearbeitung von Videos auf einem Handy Display ist keine leichte Aufgabe: Die Touch-basierte Oberfläche bedeutet, dass die Präzision einer Maus nicht vorhanden ist. Aber wenn du auf der Suche nach etwas einfachem für eine leichte Freigabe oder den YouTube-Upload bist und der eingebaute Editor des Smartphones dir die Möglichkeiten nicht bietet, dann schaue dir Quik an. Die App ist für iOS und Android verfügbar.

Diese kostenlose App wird von GoPro, dem Hersteller von Action-Kameras, veröffentlicht und wurde speziell für die eigenen GoPros entwickelt. Quik funktioniert jedoch auch hervorragend mit Videos, die du mit deinem Smartphone aufgenommen hast. Quik kann sogar Musiktitel synchronisieren und unterstützt erweiterte Videooptionen wie Zeitlupe und 60 FPS-Videos.

Kizoa: Videobearbeitung im Browser

Kizoa Video-Editor im Browser
Kizoa Video-Editor im Browser (Bild: Screenshot).

Es gibt einige Möglichkeiten, Videos ausschließlich im Web zu bearbeiten. Insbesondere die integrierten Upload-Tools auf YouTube und Vimeo sind dabei von großem Vorteil. Aber wenn du nach etwas Schnellem suchst, das mehr Funktionen als die einfachen Programme hat, schau dir Kizoa an.

Der Videoeditor beinhaltet Standard-Clip-Bearbeitung, Musik- und Titelunterstützung sowie Intro- und Outro-Vorlagen. Praktisch, wenn du nur zwanzig Minuten Zeit hast, um ein Präsentationsvideo zu erstellen.

Apple iMovie Film: Der beste Mac Video Editor für Anfänger

Apple iMovie
Apple iMovie (Bild: apple.com).

Die meisten der oben genannten Optionen sind zwar auf mehreren Plattformen verfügbar, aber wenn du zufällig einen Apple-Computer besitzt, kannst du einfach iMovie verwenden. iMovie ist hervorragend für Anfänger und Einsteiger und das kostenlose Videobearbeitungsprogramm und ist bereits auf jedem Mac verfügbar.

Obwohl iMovie nicht so leistungsstark wie Apples eigenes Final Cut Pro X ist, ist es viel benutzerfreundlicher, und die neuesten Updates umfassen iOS-Unterstützung und direkte Freigabe auf YouTube, Vimeo und Facebook.

Der einzige wirkliche Nachteil ist, dass fast jeder iMovie-Titel wie viele andere Videos im Internet aussehen wird. Und natürlich ist iMovie nicht unter Windows verfügbar.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du bezahlt noch für dein Girokonto?

Wechsele JETZT zu einem kostenlosen Girokonto inklusive Kreditkarte und spare bis zu 250 Euro pro Jahr.

Konten vergleichen!