TarDisk Pear 2.0: Erweitert den Festplattenspeicher des Macbooks

Besitzer eines MacBooks kennen das Problem. Insbesondere bei den neuen Modellen lässt sich der Speicher der integrierten SSD nicht einfach aufrüsten. Schon beim Kauf müssen Kunden sich für eine Speichergröße entscheiden. Mehr Flashspeicher kostet ordentlich viel Geld. Abhilfe schafft hier bis jetzt nur eine externe Festplatte oder ein USB-Stick, auf den die Daten verschoben werden müssen. Für Abhilfe sorgt Pear 2.0 von TarDisk.

Geht dem MacBook der Speicher aus, bleiben nicht viele Optionen übrig. Entweder Nutzer verschieben Daten auf einen externen Speicher wie beispielsweise eine USB-Festplatte oder ein NAS oder nutzen Speicherplatz in der Cloud. Diese Lösungen haben einige Nachteile im Vergleich zum internen Flashspeicher der SSD. Diese sind entweder nicht mobil, nicht schick, teuer, langsam und alle müssen über ein zusätzliches Volumen auf dem MacBook angesteuert werden.

TarDisk Pear 2.0
TarDisk Pear 2.0 verschwindet nahtlos im MacBook (Bild: TarDisk.com).

TarDisk Pear 2.0: Mehr Speicher für das Macbook

TarDisk Pear 2.0 lässt sich ohne Eingriffe in die Hardware des MacBooks nutzen und ist für das MacBook (13 und 15 Zoll), das MacBook Air (11 und 13 Zoll) sowie das MacBook Pro Retina (13 und 15 Zoll) verfügbar. Pierce Schiller, der Gründe und CEO von TarDisk, nutzt für Pear 2.0 eine sehr dünne SD-Karte die in den entsprechenden Slot des MacBooks passt. Im Unterschied zu herkömmlichen SD-Karten verschwindet Pear 2.0 vollständig im Slot und steht nicht über.

TarDisk im MacBook Pro
TarDisk im MacBook Pro (Bild TarDisk.com).

Pear 2.0 wird zusammen mit der internen Festplatte des MacBooks zu einer Hybridfestplatte und bietet nach der Installation ein logisches Volumen an. TarDisk erweitert den internen Flashspeicher des MacBooks ohne ein zusätzliches Laufwerk anzuzeigen. Das neue logische Volumen wird vollkommen von OS X verwaltet. Daten werden dabei immer erst auf der internen SSD des MacBooks gespeichert, bevor diese auf der TarDisk laden. Oft benötigte Dateien bleiben zudem vorrangig auf der internen SSD.  TarDisk hat keinen negativen Effekt auf SSDs, die von TRIM profitieren und im Falle eines Falles lassen sich Backups über Time Machine wieder einspielen.

Laut TarDisk bleibt die gesamte Performance des MacBooks mindestens erhalten oder wird sogar minimal besser durch die Nutzung von TarDisk Pear 2.0. Dafür setzt TarDisk auf Kontakte, die mit 14 karätigem Gold überzogen wurden. Beim Speicher kommen sehr kompakte 16 GigyByte MLC NAND Dies zum Einsatz um einen Speicher von bis zu 256 GB bei der Pear 2.0 zu ermöglichen.

TarDisk Pear 2.0
TarDisk Pear 2.0 erweitert den Speicher im MacBook (Bild: TarDisk.com).

Persönliche Meinung

TarDisk ist nicht neu am Markt für Speichererweiterung für MacBooks. 2012 wurden die ersten TarDisks erfolgreich via Kickstarter finanziert. Seit dem erweitert und verbessert das Unternehmen stetig die Produktpalette. Die TarDisk Pear 2.0 zur Erweiterung des Festplattenspeichers für MacBooks lässt sich aktuell vorbestellen. Verfügbar sind 128 GB oder 256 GB an Speicher. Günstig ist TarDisk Pear 2.0 allerdings nicht. Für 128 GB werden 149 US-Dollar und für 256 GB werden 399 US-Dollar fällig.

400 US-Dollar ist viel Geld und beim MacBook Pro Retina beispielsweise die Kosten für das Upgrade zur höheren Version mit 512 GB Festplattenspeicher und einem schnelleren Prozessor. Vor dem Kauf auf TarDisk zu setzen ist also wenig sinnvoll. Für eine nachträgliche Aufrüstung des Festplattenspeichers beim MacBook kommt TarDisk Pear jedoch in Frage. Anwendern denen das zu teuer ist, sollten einen Blick in den Beitrag Alternativen zu Dropbox werfen. Hier finden sich kostengünstige Speicherlösungen für die privaten Daten.

Quelle: TarDisk Pear 2.0

Kommentar verfassen