Studie: 44 Millionen Deutsche nutzen ein Smartphone

Eine Umfrage des Digitalverbands BITKOM hat ergeben, dass 6 von 10 Deutsche ein Smartphone benutzen. Das sind 44 Millionen Deutsche (63% der Bevölkerung) und 2 Millionen mehr als vor 6 Monaten. Dies wurde aus einer Befragung im Februar 2015 unter 1013 Personen ab 14 Jahren ermittelt, davon 642 Smartphone-Nutzer. Die Umfrage zeigt zudem, dass das Smartphone nicht nur zum Telefonieren verwendet wird.

Während jeder sein Smartphone (noch) zum Telefonieren verwendet, wird es von fast jedem zum Fotografieren sowie zum Surfen im Internet verwendet. Dabei nutzen auch ältere Menschen Smartphones weitaus stärker, als oft vermutet wird.

BITKOM Logo (Bild: Bitkom.org).
BITKOM Logo (Bild: Bitkom.org).

Smartphone-Nutzung in Deutschland (Angaben in Prozent)

Die nachfolgenden Angaben sind in Prozent hinter der Nutzungsart. Dabei wird zwischen ab 14 und ab 65 Jahren unterschieden.

ab 14 Jahren:

  • Telefonieren: 100
  • Foto-/Videokamera: 98
  • im Internet surfen: 93
  • Kalender / Terminplaner: 83
  • zusätzliche Apps: 74
  • SMS / Kurznachrichtendienste: 71
  • soziale Netzwerke: 70
  • Musik hören: 68
  • Nachrichten lesen: 67
  • Spiele: 64

ab 65 Jahren:

  • Telefonieren: 100
  • Foto- / Videokamera: 83
  • im Internet surfen: 57
  • Kalender / Terminplaner: 50
  • zusätzliche Apps: 38
  • soziale Netzwerke: 31

Interessant wäre eine Unterscheidung zwischen SMS/MMS und Diensten wie WhatsApp, Line aber auch Twitter gewesen. Hier dürfte es sehr düster für die Mobilfunkanbieter aussehen. Auch spiegelt die Umfrage das Problem der Hersteller für günstige Digitalkameras wieder. 98 % Nutzen die Funktion ihres Smartphones, wozu also noch eine Kamera kaufen? Ebenfalls interessant ist die Entwicklung bei Nutzern über 65 Jahren. Spannend wäre ein internationale Vergleich. Wie schlägt sich Deutschland im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn oder dem asiatischen Raum?

Quelle: BITKOM

Kommentar verfassen