Solar Paper: Ein super dünnes und leichtes Solarladegerät

Klein, leicht und dünn. Perfekt für unterwegs und dabei kräftig genug um moderne Smartphones und Tablets schnell und zuverlässig aufladen zu können. Genau das verspricht das Solar Paper von Yolk. Auf Kickstarter läuft aktuell die Finanzierung des Projekts und verspricht dabei unsere Gadgets immer mit ausreichend Strom versorgen zu können. Und das Beste? Solar Paper ist modular und lässt sich erweitern.

Solar Paper verspricht ein Smartphone ungefährt so schnell laden zu können wie ein herkömmliches Ladegerät und dabei so leicht und dünn zu sein, dass es immer mitgeführt werden kann. Das Solarladegerät besteht in der Standardausführung aus zwei Panels die zusammengeklappt 9 x 19 x 1,1 cm messen und etwa 120g wiegen.

Solar Paper: Das Solarladegerät (Bild: Kickstarter).
Solar Paper: Das Solarladegerät (Bild: Kickstarter).

Solar Paper: Ein super dünnes und leichtes Solarladegerät

Diese Standardausführung leistet 5 Watt. Zusätzlich kann das Solar Panel über ein magnetisches Klicksystem um weitere Panels erweitert werden. Bei 3 Panels liefert das Ladegerät 7,5 Watt und bei 4 sind es 10 Watt. Ausreichend um auch ein Tablet schnell zu laden. Hinzu kommt, dass Solar Paper sich automatisch zurücksetzt, sollte der Ladevorgang durch Wolken oder Spannungsabfälle unterbrochen werden. Etwas, das viele Solarladegeräte nicht können.

Die 5W Version des Solar Papers soll ein iPhone 6 in etwa 2,5 Stunden aufladen (Bild: Kickstarter).
Die 5W Version des Solar Papers soll ein iPhone 6 in etwa 2,5 Stunden aufladen (Bild: Kickstarter).

Mit noch 18 Tagen bis zum Ende der Finanzierung hat Solar Paper jetzt schon mehr als ausreichend Geld über Kickstarter eingesammelt. Die anvisierten 50.000 Dollar wurden zügig erreicht und überschritten und so sind zwischenzeitlich über 700.000 Dollar zugesagt. Damit kommt das Projekt auf jeden Fall zustande.

Yolk, das Unternehmen hinter Solar Paper, ist zudem nicht unbekannt. 2014 wurde mit Solarade schon ein Solarladegerät über Kickstarter erfolgreich finanziert und ausgeliefert. Aus diesem Projekt wurde Yolk und somit auch das zweite Projekt, Solar Paper, gegründet.

Solar Paper ist modular und kann um weitere Panels erweitert werden (Bild: Kickstarter).
Solar Paper ist modular und kann um weitere Panels erweitert werden (Bild: Kickstarter).

Wer Interesse an Solar Paper hat muss schnell sein. Die heißen Angebote sind so gut wie weg. Aktuell kann für 89 Dollar ein 5 Watt Solar Paper vorbestellt werden. Für 119 Dollar ist das 7,5 Watt Solarladegerät mit drei Panels erhältlich und wer 149 Dollar auf den Tisch legt, erhält mit 4 Panels das 10 Watt Solar Paper. Die hier genannten Solar Papers werden frühestens im Februar 2016 versendet. Ein spannendes Projekt das Smartphones und Tablets von der Steckdose unabhängig machen kann.

Quelle: Kickstarter

Kommentar verfassen