Lohnt sich der Umstieg auf das neue MacBook Pro 2021?

Apple steht schon seit vielen Jahren für herausragende Qualität im Tech-Sektor und versucht nun, mit dem neuen MacBook Pro wieder eine innovative Marke zu setzen. Viele Nutzer fragen sich natürlich, ob ein Umstieg auf das MacBook Pro nun bereits sinnvoll erscheint, welche Features Apple in das neue Modell eingebaut hat und welchen echten Mehrwert sie durch einen Umstieg haben werden.

Die ersten Reaktionen von Unternehmen sind bereits sehr vielversprechend, denn das MacBook Pro scheint in vielen Bereichen abermals sensationell ausgestattet zu sein, so dass der Umstieg selbst im großen Stil absolut sinnvoll zu sein scheint.

Die Wahl des Apple-Geräts ist entscheidend

Für die meisten Nutzer ist es sehr wichtig, wie die grundlegende Entscheidung pro oder contra Apple fällt. Sobald ein Apple-Gerät angeschafft worden ist, gebietet es sich aus Gründen der Kompatibilität, auch die restliche Hard- und Software auf Apple-Produkte umzustellen. Das ist genau das Ziel, das der Hersteller erreichen möchte. Apple hat sich seit jeher ein eigenes Ökosystem erschaffen, denn die Produkte aus Cupertino haben andere Anschlüsse und Buchsen. Somit ist ein Quereinstieg in den seltensten Fällen möglich.

Die Nutzer überlegen sich daher, wie sie am besten mit einem Apple-Gerät umgehen, wenn die restliche Umgebung noch nicht auf die Marke Apple umgestellt ist. Es ist schließlich auch eine Preisfrage, wenn viele Geräte neu angeschafft werden müssen. Rein von der Leistung her ist der Umstieg ohnehin sinnvoll, denn Apple hat auch mit dem MacBook Pro wieder ein Premiumgerät entwickelt, mit dem alle Nutzer massiv Spaß haben können und am Ende noch Zeit sparen und damit die Produktivität steigern.

Natürlich lassen sich mit dem MacBook Pro auch Online Games hervorragend spielen, da der Prozessor mit den besten Kennzahlen aufwartet. Bei Spielen, die im Browser geöffnet werden, wird die CPU kaum beansprucht. Online Slots etwa ringen ihr kaum mehr als ein müdes Lächeln ab. Dennoch: Wenn Sie 50 Free Spins ohne Einzahlung als Bonus bekommen können, lohnt es sich, einmal in ein Online Casino hineinzuschauen und die Automaten auszuprobieren.

Der Preis als eines der wichtigsten Kriterien für die Kaufentscheidung

Gerade bei Apple ist der Preis oft ein Grund zum Zögern, denn viele Kunden fragen sich natürlich, ob sie für den Privatgebrauch ein Notebook benötigen, das in der Basisversion bereits 2.249 Euro kostet. So verhält es sich nämlich beim neuen MacBook Pro. Das Unternehmen Apple sieht die eigenen Produkte aber nicht vorrangig als teure Tech-Geräte, sondern eher als Entscheidung für einen Lebensstil und fährt mit dieser Interpretation sehr gut.

Es geht bei Apple darum, ein Luxusmodell eines Notebooks zu kaufen. Der Preis darf also keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Es geht eher darum, ein Community-Gefühl um den leuchtenden kleinen Apfel zu erwecken. Apple schafft es, die Kunden so zu begeistern, dass sie sich mit Freude auch das neueste Gerät des Herstellers anschaffen. Das ist herausragende Markenpolitik.

Die wichtigsten Merkmale des neuen MacBook Pro

Das neue MacBook Pro ist ein bisschen wuchtiger als seine Vorgänger, das Gewicht hat ebenfalls zugenommen. Apple hat offenbar auch den Minimalismus bei den Anschlüssen aufgegeben, denn es befindet sich wieder ein HDMI-Anschluss am Gerät, genauso wie ein Kartenleser.

In der Kommunikation gibt es Altbekanntes. Das Gerät kann sich mit den bekannten WLAN-Standards und Bluetooth verbinden, allerdings wurde auf einen WWAN-Anschluss verzichtet, was bedeutet, dass LTE und 5G nicht genutzt werden können. Apple setzt vielmehr auf die Verbindung mit dem iPhone als mit mobilen Internetdiensten und beweist dadurch einmal mehr, dass die Markentreue am wichtigsten ist.

Das Display ist mit einer spiegelnden Oberfläche ausgestattet worden, was einige Nutzer zunächst abschrecken dürfte. Die gut einstellbare Helligkeit und der hohe Kontrastumfang lassen allerdings zu, dass auch in einer hellen Umgebung gut gearbeitet werden kann. Ansonsten wäre der Bildschirm tatsächlich ein dramatischer Minuspunkt für das Notebook. Die Geräteleistung ist mit das größte Plus, denn hier hat Apple noch einmal gewaltig nachgelegt, um noch effizienter zu werden. Viele Unternehmen haben diese Tatsache als Grund für eine Umstellung auf das MacBook Pro hergenommen.

Warum sollte man auf das auf MacBook Pro umsteigen?

Das MacBook Pro bringt viele Vorteile mit sich. Es ist vor allem sehr benutzerfreundlich und kann intuitiv bedient werden, besonders, wenn bereits ein iPhone oder iPad vorhanden ist. Die Bedienung erklärt sich dann praktisch von allein. Mit iOS hat Apple ein Betriebssystem für seine mobilen Geräte entwickelt, das wunderbar mit macOS harmoniert. Das bedeutet, dass Software und Hardware sehr gut zusammenarbeiten und entsprechend zuverlässig und stabil laufen.

Die Investition in Apple-Hardware lohnt sich auch im Punkt Langlebigkeit. Die Kosten für das MacBook Pro werden durch die lange Lebensdauer wieder etwas relativiert, da hier einfach ein klarer Mehrwert gegenüber Notebooks anderer Hersteller gegeben ist. Apple verbaut hochwertige, erstklassige Akkus in seinen Geräten und kann immer wieder punkten, wenn es um Zuverlässigkeit und Langlebigkeit geht. Die Optik spielt natürlich auch eine nicht unwesentliche Rolle. Apple-Geräte fallen immer wieder durch ihr einzigartiges Design ins Auge. Dieser Punkt sollte nicht unterschätzt werden.

Unternehmen sehen die Vorteile des MacBook Pro bereits

In der kompletten Ausbaustufe kostet das MacBook Pro mehr als 4.000 Euro. In ersten unternehmerischen Studien hat sich jedoch ergeben, dass der Produktivitätsgewinn so groß ist, dass der Break-Even bereits nach wenigen Monaten erreicht ist und das Gerät fortan gewinnbringend arbeitet. Große Firmen wie Shopify, Uber, Twitter oder Reddit haben den Umstieg auf die MacBooks der Pro-Serie bereits angekündigt und wollen ihn auch bis Januar 2022 vollzogen haben.

Die Lieferzeiten sind wegen der dynamischen Nachfrage aktuell noch schwierig. In der unternehmerischen Vollversion kann es auch einmal acht Wochen dauern, ehe das anvisierte Gerät tatsächlich auf einem Arbeitsplatz steht. Dann aber kann es mit der produktiven Arbeit in vollem Umfang losgehen. Das MacBook Pro hat viele kleine Vorzüge, die sich mit der Zeit zu entdecken lohnen.

Apple legt wie immer vor

Wer gerne mit Apple-Produkten arbeitet, wird sich mit dem MacBook Pro schnell anfreunden. Doch auch neue Apple-Nutzer bekommen schnell einen Eindruck von den Vorteilen, die besonders im Bereich Akku, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit liegen. Hier gibt es kaum Geräte, die Apple mit seinem MacBook Pro das Wasser reichen können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.