Lässt Dell über OMRUK Schleichwerbung auf Blogs für Cloud Services platzieren? (Update)

Die Überschrift ist als Frage verfasst, dennoch kann ich beweisen, dass Dell aktuell im Internet über die britische Firma OMRUK Schleichwerbung auf Blogs für die Schlüsselwörter „Cloud Service“ platzieren lässt. Innerhalb von drei Wochen wurde ich zweimal von Mitarbeitern der Firma ICS-digital per E-Mail angeschrieben. OMRUK gehört zu ICS-digital und in beiden Anfragen wurde mir eine „Aufwandsentschädigung“ angeboten, wenn ein entsprechender Artikel zum Cloud Service von Dell veröffentlicht wird.

Update: 04.04.2016 
Anfang März wurde ich von einem Operations Manager von ICS-digital kontaktiert mit der Bitte, diesen Beitrag zu löschen!! (siehe E-Mail unten). Die Dame zeigte halbherziges Verständnis für meinen Beitrag und bezeichnet das deutsche Recht als irgendeine Regel sowie irgendwelche bestehenden Richtlinien. Das ist natürlich extrem dreist und unverschämt, insbesondere da in Großbritannien vergleichbare Gesetze für den Verbraucherschutz gegen Schleichwerbung bestehen. Entweder kennt die Dame die Rechtsgrundlage im Heimatland ihrer Firma nicht oder ignoriert diese bewusst. Mitarbeiter, die auf diese Weise handeln, sind natürlich extrem schädlich für ICS-digital sowie deren Kunden. Dass ICS-digital mit diesem Beitrag zur Schleichwerbung über den Cloud Service von Dell nicht glücklich ist, kann ich nachvollziehen. Ich unterstelle, dass die Marketing Firma hier bewusst das Risiko in Kauf nimmt, da aktiv gegen heimisches sowie deutsches Recht verstoßen wird.

ICS-digital fordert zur Löschung eines Beitrags auf
ICS-digital fordert zur Löschung eines Beitrags auf (Bild: Benjamin Blessing).

Meine Antwort auf solche Anfragen ist immer die selbe. Alle Beiträge dieser Art sind als „Sponsored-Post“ zu kennzeichnen. Wieso? Weil der Inhalt des Beitrags nicht meine Meinung widerspiegelt, ich dafür bezahlt werden würde und es der Gesetzgeber so will. Und bei allen Anfragen ziehen die Agenturen sich plötzlich zurück. Der Auftraggeber wünscht eine Kennzeichnung nicht. So auch bei der Anfrage von ICS-digital zur Werbung für Dell.

OMRUK ist auf der Suche nach Blog die über den Cloud Service von Dell schreiben (Bild: Screenshot OMRUK Webseite).
OMRUK ist auf der Suche nach Blog die über den Cloud Service von Dell schreiben (Bild: Screenshot OMRUK Webseite).

Lässt Dell über OMRUK Schleichwerbung auf Blogs für Cloud Services platzieren?

Um die Sachlage etwas besser verstehen zu können, ist vorab zu klären, was Schleichwerbung eigentlich ist. Der deutsche Rundfunkstaatsvertrag definiert Schleichwerbung als

„die Erwähnung oder Darstellung von Waren, eines Herstellers von Waren oder eines Erbringers von Dienstleistungen in Programmen, wenn sie vom Veranstalter absichtlich zu Werbezwecken vorgesehen ist und mangels Kennzeichnung die Allgemeinheit hinsichtlich des eigentlichen Zwecks dieser Erwähnung oder Darstellung irreführen kann.“

Bei Blogs handelt es sich natürlich nicht um Fernsehsendungen. Das spielt aber keine Rolle, hier ging es nur um die Definition der Sache. Denn nach § 4 Nr. 3 Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) ist Schleichwerbung unzulässig, weil jede Werbemaßnahme so beschaffen sein muss, dass ihr werbender Charakter von den Angesprochenen erkannt werden kann.

Das bedeutet, sobald Blogger eine Geld- oder Sachleistung für das Verfassen eines (positiven) Beitrags zu einem Produkt, einer Dienstleistung oder einer Firma erhalten, muss dieser Beitrag als Werbung gekennzeichnet sein. Und genau das wünscht der Auftraggeber Dell nicht.

Die beiden Anfragen der Firma OMRUK aka ICS-Digital lesen sich wie folgt:

ICS-Digital bietet eine "Aufwandsentschädigung" für das Veröffentlichen eines Artikels zu Dells Cloud Service (Bild: Screenshot Gmail).
ICS-Digital bietet eine „Aufwandsentschädigung“ für das Veröffentlichen eines Artikels zu Dells Cloud Service (Bild: Screenshot Gmail).

Auch die zweite Anfrage nennt den Auftraggeber nicht sofort, verspricht eine „Aufwandsentschädigung“ und fragt aktiv nach einem Backlink auf den Auftraggeber.

Egal ob über OMRUK oder ICS-Digital, neben dem Artikel ist auch das Setzen eines Backlinks wichtig (Bild: Screenshot Gmail).
Egal ob über OMRUK oder ICS-Digital, neben dem Artikel ist auch das Setzen eines Backlinks wichtig (Bild: Screenshot Gmail).

Erst auf Nachfrage wird der Auftraggeber Dell genannt.

Als Auftraggeber nennt ICS-Digital die Firma Dell (Bild: Screenshot Gmail).
Als Auftraggeber nennt ICS-Digital die Firma Dell (Bild: Screenshot Gmail).

Auf beide Anfragen habe ich meine Bedingungen genannt, zu denen auch die Kenntlichmachung des Beitrags als „Sponsored Post“ gehören. Jedesmal kam anschließend die Aussage von OMRUK, dass der Auftraggeber keine Kennzeichnung der Beiträge als „Sponsored Post“ wünsche.

Dell wünscht laut ICS-Digital (OMRUK) auf keinen Fall eine Kennzeichnung des Beitrags als Sponsored Post (Bild: Screenshot Gmail).
Dell wünscht laut ICS-Digital (OMRUK) auf keinen Fall eine Kennzeichnung des Beitrags als Sponsored Post (Bild: Screenshot Gmail).

Daraus schließe ich, dass Dell über die Firma OMRUK (ICS-Digital) Schleichwerbung auf Blogs schalten lässt. Persönlich finde ich das eine ganz heiße Nummer. Dell kauft hier aktiv Links zu seinem Cloud Service. Möchte aber vermeiden, dass die Leser der Blogs (und eventuell auch Google) erkennen, dass diese Links gekauft sind.

Was bedeutet das für die Blogs? Jetzt könnte ein Rechtsanwalt, der davon Kenntnis nimmt, sich natürlich die Mühe machen und alle Blogs die „zufällig“ in letzter Zeit über Dells Cloud Service berichten, diese entsprechend abmahnen. Gleiches gilt auch für Dell. Ich mag aber bezweifeln, dass das passieren wird.

Moralisch ist die Sache jedoch sehr verwerflich. Erstens für die Blogs, die sich auf diese Art prostituieren und die treuen Leser für ein paar Euros hinters Licht führen. Zweitens für die Firma Dell, die es anscheinend nötig hat Links und Aufmerksamkeit durch die Hintertüre zu kaufen anstatt durch anständige Werbung auf ein Produkt aufmerksam zu machen.

Und dann ist da noch OMRUK beziehungsweise ICS-Digital: Die britische Firma bewirbt sich als „WE’RE A GLOBAL DIGITAL
MARKETING & PR AGENCY
“ – macht aber auf mich einen absolut unseriösen Eindruck, wenn das Platzieren von Schleichwerbung zum Repertoire der Marketing-Agentur gehört. Seriöse Arbeit sieht anders aus.

ICS-Digital bewirbt sich als internationale Marketing Agentur (Bild: Screenshot ICS-Digital).
ICS-Digital bewirbt sich als internationale Marketing Agentur (Bild: Screenshot ICS-Digital).

Schleichwerbung auf Blogs zu platzieren um entsprechende Backlinks auf den Auftraggeber zu erreichen, diskreditiert die ganze Online Marketing Branche. Und Blogs, die hierbei mitmachen, spielen mit ihrem Ruf und verarschen ihre Leser. Wer das Geld so dringend nötig hat, ist wirklich arm dran.

Persönliche Meinung

75% der Inhalte die ich im Internet konsumiere, stammt von Blogs. Als Blogger, egal wie klein oder groß, sollte es selbstverständlich sein, dass bezahlte Inhalte kenntlich gemacht werden. Denn letztendlich vertraut der Leser der Meinung des Bloggers. Sollte diese gekauft sein, wurde ich als Leser betrogen.

Einen Blog der Schleichwerbung platziert, besuche ich nicht mehr. Doch woher soll der Leser jetzt wissen, dass entsprechende Hardware nicht kostenlos für einen positiven Testbericht überlassen wurde. Wie sollen Besucher feststellen, das der Blogger für positive Berichterstattung nicht bezahlt wurde. Das geht nicht.

Jedoch stelle ich die kühne Aussage in den Raum, dass Blogs die in den letzten Wochen und Monaten über Dells Cloud Services geschrieben haben, Schleichwerbung platziert haben und ihre Leser betrügen. Für mich als Anwender hat Dells Image soeben einen Kratzer erhalten. Und als Leser werde ich Blogs meiden, die über den Cloud Service von Dell berichten, ohne diesen als „Sponsored Post“ zu kennzeichnen.

Quelle: § 4 UWG

2 Gedanken zu „Lässt Dell über OMRUK Schleichwerbung auf Blogs für Cloud Services platzieren? (Update)

Kommentar verfassen