Google Pixel XL: iFixit zerlegt das Google Phone in seine Einzelteile

Google hat mit dem neuen Google Pixel und Pixel XL die Nexus-Reihe beerbt und Smartphones preislich im Highend-Bereich vorgestellt. Das iFixit-Team nimmt sich stets die neuste Hardware an und zerlegt Smartphones und Tablets in ihre Bestandteile. Dabei wird geschaut, welche Hardware wirklich verbaut ist und gleichzeitig werden die Geräte auf ihre Reparierbarkeit bewertet. In einem etwas über drei Minuten langem Video wird das Google Pixel XL auseinander gebaut.

Wer schon immer selbst sein Smartphone zerlegen wollte, findet bei den Mädels und Jungs von iFixit die passende Anleitung und Vorgehensweise. Ein Wort der Warnung, die Herstellergarantie und gesetzliche Gewährleistung dürfte danach nicht mehr vorhanden sein.

Google Pixel XL iFixit
Das Google Pixel XL zerlegt von iFixit in seine Einzelteile (Bild: iFixit.com).

Google Pixel XL: iFixit zerlegt das Google Phone in seine Einzelteile

Im Unterschied zur Reparierbarkeit des iPhone 7 Plus schneidet das Google Pixel XL etwas schlechter ab. iFixit vergibt für das große iPhone 7 von 10 Punkten und für das Google Phone nur 6 von 10 Punkten. Es wird zwar gelobt, dass sich viele Komponenten wie die Kamera und das Mainboard leicht ausbauen lassen. Auch ist die Batterie nicht mit zu viel Kleber fixiert, aber um an das Innere des Google Pixel XL zu gelangen, muss vorher das 5,5 Zoll AMOLED Display entfernt werden. Und das bereitet wohl ziemliche Schwierigkeiten. Das wurde von iFixit nämlich direkt beschädigt.

Die verbauten 4 GB LPDDR4-RAM des Pixel XL stammen von Samsung (K3RG2G20BM-MGCJ). So auch die 32 GB Flash-Speicherplatz, hier handelt es sich um Samsungs KLUBG4G1CE. Der Zugriff auf den USB-C Anschluss und das zuständige Daughterboard erfolgt unkompliziert und lässt sich beim Google Pixel Plus einfach austauschen.

Quelle: iFixtit.com

Kommentar verfassen