Google Books ist legal und bringt Vorteile für die Allgemeinheit

Google Books sollte man kennen. Google hat bisher über 20 Millionen Bücher digitalisiert und stellt diese online der Allgemeinheit zur Verfügung. Je nach Buch und Art des Copyrights kann das ganze Buch oder nur Abschnitte kostenlos gelesen werden. Das heißt Google berücksichtigt die Rechte der Autoren. Die amerikanische Autorenvereinigung Authors Guild versuchte jedoch die Digitalisierung von Büchern zu unterbinden die keinem Copyright unterliegen.

Richter Denny Chin entschied nun in diesem Fall zugunsten von Google mit folgender Begründung: Die Digitalisierung und Bereitstellung von Büchern über Google Books beschleunigt die Fortschritte in Kunst und Wissenschaft. Zudem vertritt er die Meinung, dass Google Books erhebliche Vorteile für die Allgemeinheit hat und Google mit seiner „Fair Use“ Policy nicht gegen das Gesetz verstößt, da durch die Digitalisierung etwas neues (Daten) erschaffen wird und nicht einfach nur Werke kopiert werden.

Der Geschäftsführer von Author Guild hat angekündigt, gegen das Urteil in Berufung zu gehen.

Persönliche Meinung: Google Books ist ein weiterer Dienst der Wissen der Allgemeinheit zur Verfügung stellt und damit zur Bildung beiträgt. Wieso nicht Bücher kostenlos online stellen wenn kein Copyright auf dem Buch besteht? Wieso potenzielle Leser zwingen, das Buch aus der Bücherreich zu beziehen? Als Student habe ich regelmäßig auf Bücher via Google Books zurück gegriffen. Die Literaturesuche wird um ein vielfaches vereinfacht. Und selbst wenn ein Teil des Buches nicht via Google Books zur Verfügung steht, so erhält man einen Eindruck, ob sich ein Gang zur Bücherei lohnt. Als Student habe ich mir generell gewünscht, dass viel mehr Literatur online abgerufen werden kann. Ein Gang zur Bücherrei, die Suche nach dem entsprechenden Buch das dann doch vergriffen war obwohl es als verfügbar gelistet ist, kostete mich einige Stunden. Zudem kostet die Lagerung der Bücher die Universitäten und Städte Geld. Wieso also nicht digitale Kopien bereit halten? Autoren können dafür ebenso bezahlt werden wie bei der Anschaffung von herkömmliche Bücher.

Kommentar verfassen