CoDrone: Eine programmierbare Drone

Dronen sind zur Zeit der neuste Trend im Bereich ferngesteuertere Spielzeuge. Von klein bis groß und günstig bis teuer ist alles vertreten. Dabei sind die Fluggeräte oft mehr als nur Spielzeug. Amazon spielt mit dem Gedanken Dronen für die Auslieferung von Pakete zu nutzen und anderswo werden Dronen für Rennen durch die Luft genutzt. CoDrone nutzt den spielerischen Ansatz zum Lernen einer Programmiersprache. Über Kickstarter suchen die Macher der CoDrone gerade nach Interessenten.

Die CoDrone lässt sich dabei nach Belieben programmieren und die Möglichkeiten sollen nur durch die eigene Vorstellungskraft eingeschränkt sein. Es sollen sich beliebige Flugmuster erstellen, Laser-Tag Kämpfe mit anderen CoDronen austragen oder die Software so programmieren lassen, dass die CoDrone dem Besitzer einfach folgt.

CoDrone bei Kickstarter
Die CoDrone bei Kickstarter (Bild: Kickstarter).

CoDrone: Eine programmierbare Drone

Dronen werden immer beliebte und ermöglichen ganz unterschiedliche Einsatzbereiche. Hobbyfotografen können noch nie gewesene Aufnahmen erstellen während Kinder spielerisch in die Welt des Modellbaus eingeführt werden können. Die CoDrone nutzt das aktuelle Interesse an Dronen und verbindet den Spielspaß mit dem Erlernen einer Programmiersprache. Die Idee wird über eine Campagne auf Kickstarter finanziert.

Das Team rund um die CoDronen bietet kostenlose Tutorials für Einsteiger bis Fortgeschrittene um Programmieren zu lernen. Diese Anleitungen sollen Beginner in der Dronen-Welt als auch Profis helfen, die CoDrone nach den persönlichen Wünschen zu programmieren.

Programmieren lernen mit CoDrone
Programmieren lernen mit CoDrone (Bild: Kickstarter).

Interessierte bekommen ein Einsteiger-Kit für die CoDrone, Das alles Notwendige für einen reibungslosen Start beinhaltet. Dabei soll nicht nur der Spaß am Programmieren sondern auch an der Hardware dahinter vermittelt werden. Das CoDrone-Kit kostet 139 US Dollar und beinhaltet:

  • Die CoDrone
  • Set zum Bauen einer Steuerung
  • Ein Entwickler-Board
  • Eine Lipo Batterie
  • Ein USB Batterie-Ladegerät
  • Bluetooth-Modul
  • USB Programmier-Kabel
Das CoDrone-Kit
Das CoDrone-Kit (Bild: Kickstarter).

Für einen Aufpreis von 30 Dollar ist ein erweitertes Paket erhältlich. Die CoDrone wird um ein Rover-Kit ergänzt und kostet dann 169 US Dollar. Hier bekommen Bastler einen Satz Räder sowie Lichter und können der CoDrone so das Fahren beibringen.

Das CoDrone Rover Kit
Das CoDrone Rover Kit (Bild: Kickstarter).

Zusätzlich lässt sich die CoDrone über Android und iOS Smartphones steuern. Add-Onbefindet sich eine Kamera mit einer 320 x 240 Auflösung auf der Drone. Kameras mit höherer Auflösung werden in Zukunft als Add-on angeboten. Die Auslieferung soll noch im März 2016 erfolgen.

Persönliche Meinung

Das ursprüngliche Finanzierungsziel von 50.000 US Dollar wurde schon erreicht und noch läuft die Kampagne bis zum 06. März. Interessierte können sich also noch in Ruhe das Projekt ansehen und überlegen, ob die CoDrone by Robolink nicht den persönlichen Geschmack trifft.

Mit 139 US Dollar ist die CoDrone ein günstiger Einstieg in die Welt der fliegenden Bausätze. Die Möglichkeit die CoDrone per Programmierung eigene Flugmanöver und Befehle beizubringen und so den spielenden Einstieg in der Welt des Programmieren zu erlernen, ist durchaus interessant.

Quelle: Kickstarter

Kommentar verfassen