Bloggen: Software, Widgets und Webseiten zum Start

WordpressSeit sechs Tagen blogge ich nun. Ist momentan nichts überwätigendes, eher eine persönliche Herausforderung um sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Learning by doing. Jede neue Idee stellt eine neue Herausforderung dar. Woher kommen die Besucher, wie ist das Design anzupassen oder welche Erweiterungen werden benötigt? Deshalb an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung der Programme die hier momentan zum Einsatz kommen.

Webspace: Gehosted wird der Blog bei Strato.de. Dort gab es vor einem halben Jahr ein Angebot für das PowerWeb Basic Paket und in Kombination mit qipu.de gab es noch 8€ Cashback. PowerWeb Basic stellt 10GB Speicher, 4 Domains und unlimited Traffic zur Verfügung. Das reicht für den Anfang. Wichtig war die Unterstützung von PHP 5.5 und die Bereitstellung von MySQL 5 Datenbanken.

Blog Software: Hier kommt WordPress, ein kostenloses Content Management System (CMS), zum Einsatz. WordPress steht in zwei Varianten zu Verfügung. Erstens als Download basierend auf PHP and MySQL oder als kostenloser Account gehosted auf den wordpress.com Servern. Letzteres ist einfacher um loszulegen, jedoch ist der Funktionsumfang eingeschränkt (Pro-Accounts stehen aufpreispflichtig zur Verfügung). Das Hosten des Blogs auf eigenem Webspace ist unter dem Strich günstiger und bietet gleichzeitig bessere Anpassungsmöglichkeiten, weshalb ich mich für diesen Ansatz entschieden habe.

WordPress Theme: Blessing-online.com wurde im Responsive Webdesign erstellt, d.h. die Seite passt sich automatisch verschiedenen Bildschrirmgrößen und Auflösungen an. Die Implementierung der eigens entwickelten style.css in WordPress war mit zu viel Aufwand verbunden, weshalb ein fertiges Theme gewählt wurde das Responsive Webdesign anbietet. Der Hintergrund ist die steigende Nutzung von Smartphones und Tablets auf denen statische Webseiten unmöglich aussehen und dadurch für Besucher unbrauchbar werden. Das Responsive Theme von CyberChimps erfüllt diese Anforderungen.

WordPress Plugins: Plugins erweitern den Funktionsumfang von WordPress und können von externen Entwickler zur Verfügung gestellt werden. Aktuell stehen über 27.000 Plugins zum Download bereit. Folgende sind zur Zeit bei mir installiert:

  • Akismet überprüft eingehende Kommentare auf Spam anhand eines eigenen Spamfilters, markiert erkannte Kommentare und sortiert diese bei Bedarf aus. Auf Wunsch lassen sich Akismet Statistiken auf der Webseite einbinden
  • Responsive Add Ons erweitert den Funktionsumfang des Responsive Theme, kann allerdings auch von anderen Themes genutzt werden.

Google Analytics

Google Analytics: Der kostenlose Google Dienst analysiert die Besucher des Blogs. Wie viel Besucher pro Tag, woher kommen sie und wie lange halten die Besucher sich auf der Webseite auf? Erkenntnisse aus Google Analytics können helfen die Seite zu optimieren und die Kanäle anzusteuern die verstärkt Besucher liefern.

amazonPartnerNet: Bietet die Möglichkeit auf Produkte von Amazon zu verlinken. Bei erfolgreichem Kauf eines Besuchers über den Link bekommt man von Amazon eine Provision.

Tradedoubler: Gleiches Prinzip wie bei amazonPartnerNet. Tradedoubler vereint mehrere Firmen unter einem Dach, unter anderem auch Apples iTunes. Erfolgt ein Kauf einer kostenpflichtigen App über den Link bekommt man eine Provision.

bitly: Ist ein Webservice zum Verkürzen von Links. Webseitenlinks erhalten eine kryptische aber dafür deutlich kürzer URL wie zum Beispiel http://bit.ly/1fADyXx welche zu diesem Blogpost verlinkt. Zusätzlich lassen sich über diesen Webservice verschiedene Statistiken abrufen wie zum Beispiel Klickrate und Besucherherkunft.

Persönliche Anmerkung: Momentan sind die Affiliate-Programme overkill für einen Blog mit zweistelligen Besucherzahlen. Es geht mir auch nicht um die Monetarisierung oder das Geld verdienen sondern die Neugierde wie alles funktioniert. Wo liegen die Herausforderungen beim Bloggen, was sind die Hindernisse und wie fühlt sich letztendlich der Erfolg an, wenn irgendwann die Besucherzahlen steigen sollten?

Ein Gedanke zu „Bloggen: Software, Widgets und Webseiten zum Start

Kommentar verfassen