Battalion 1944: Weltkriegs-Egoshooter auf Kickstarter

Fans von Weltkriegs-Egoshootern sollten zwingend einen Blick auf Battalion 1944 werden. Das Spiel wird von Bulkhead Interactive und sucht über Kickstarter interessierte Spieler, die früher gerne Call of Duty, Battlefield und Medal of Honor gespielt haben und den modernen Egoshootern nicht viel abgewinnen können. Die Weiterentwicklung von Battalion 1944 soll jetzt über Kickstarter finanziert werden.

Das Team hinter Battalion 1944 erklärt in der Kickstarter-Kampagne, was das Spiel so besonders macht und gibt Einblicke in die Entwicklung von Battalion 1944. Bulkhead Interactive setzt dabei auf die Unreal Engine 4 und möchte den Egoshooter für Computer, Playstation 4 und Xbox One auf den Markt bringen.

Battalion 1944
Battalion 1944 versetzt den Spieler zurück in den 2. Weltkrieg (Bild: Kickstarter).

Battalion 1944: Weltkriegs-Egoshooter auf Kickstarter

Das Ziel von Battalion 1944 ist ein klassischer Multiplayer Egoshooter der während des 2. Weltkriegs spielt und die neuste Technik der Spieleentwicklung für eine reale und detailgetreue Wiedergabe der Schauplätze einsetzt. Spieler werden auf bekannten Schlachtfeldern wie den Straßen von Carentan oder den Wäldern von Bastogne Schlachten austragen. Dabei werden detailgetreue Nachbildungen der Waffen aus dem 2. Weltkrieg zum Einsatz kommen.

Battalion 1944 soll dabei von Anfang an ein Multiplayerspiel ohne Kampagne-Modus sein weshalb das Entwicklerteam mit BattleRank ein weltweites Ranking-System auf die Beine stellt um den Multiplayer-Spaß und die Community zu fordern. Spieler arbeiten sich über BattleRank nach oben und erhalten darüber Belohnungen mit denen der Charakter im Spiel optisch verändert werden kann.

Gamer erhalten mit Battalion 1944 einen Shooter der extrem ausgeglichen sein soll und dem Spieler keine Vorteile durch verbesserte Waffen oder Waffen-Upgrades liefern wird. Das Ziel der Entwickler ist ein Spiel in dem die Fähigkeiten des Spielers und nicht dessen Ausrüstung über den Ausgang des Kampfes entscheidet.

Battalion 1944 In-Game Stadt
Battalion 1944 In-Game in einer Stadt (Bild: battaliongame.com).

Das Design-Team versucht die jeweiligen Schlachtfelder so echt und real wie möglich nachzubilden. Dafür reisen Mitarbeiter zum Beispiel an die Normandie um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Bei der Umsetzung greifen die Entwickler auf die neusten Möglichkeiten der Spieleentwicklung zurück.

Battalion 1944 Landschaft
Die Landschaft in Battalion 1944 ist so detailgetreu wie möglich (Bild: Kickstarter).

In Sachen Multiplayer liefert Battalion 1944 einige Features die moderne Spiele zwischenzeitlich vermissen lassen. Neben gehosteten Servern auf denen Admins selbst vorgeben können ob ein BattleRanked, unranked oder privates Spiel läuft, unterstützt Battalion 1944 auch LAN Spiele. Dadurch werden wieder gemeinsame Spiele mit Freunden ganz ohne Internet möglich.

Battalion 1944 In-Game Wald
Battalion 1944 In-Game in einem Wald (Bild: battaliongame.com).

Aktuell befindet sich Battalion 1944 in einer Pre-Alpha Phase. Mit der Kickstarter-Kampagne wird das Interesse am Spiel erfragt. Sollte das Finanzierungsziel von 100.000 Pfund zustande kommen, wirft Bulkhead Interactive weitere 100.000 Pfund in den Topf um die Entwicklung voranzutreiben. Das Ziel wurde zwischenzeitlich erreicht (über 162.000 Pfund) und die Kampagne läuft noch 21 Tage.

Ab 15 Pfund geht es los. Damit erhalten Unterstützer Early-Steam-Access und einen Key der später im Einzelhandel etwa 30 Pfund kosten soll. Für 35 Pfund gibt es Zugang zur Closed-Beta und ab 50 Pfund Zutritt zur Closed-Alpha. „Early-Access“ gilt dafür nur für Computer-Spieler. Konsolen-Spieler müssen sich bis zum Final-Release gedulden, der mit Mai 2017 angegeben wird.

Quelle: Kickstarter und Battaliongame

Kommentar verfassen