Aus ionas-Server wird datamate mit den Geräten Homie und Buddy

Einen privaten Daten-Server für zu Hause so schick, dass dieser im Wohnzimmer im Regal stehen kann? Mit Homie und Buddy von datamate soll das möglich sein. Das aus Mainz stammende Unternehmen ionas OHG wird zukünftig unter dem Namen datamate GmbH & Co.KG laufen und neue Hardware auf den Markt bringen. Der vom Unternehmen vertriebene ionas-Server heißt dann datamate und ist als Homie oder Buddy erhältlich. Das besondere and Homie und Buddy, beide Geräte bestehen aus echtem Nussholz.

Hier im Blog findet sich ein Testbericht zum ionas-Server Home, ein Daten- und E-Mail-Speicher für Familien und Kleinstunternehmen. Der ionas-Server Home besteht aus einem Raspberry Pi sowie einer externen USB-Festplatte sowie angepasster Open Source Software.

Aus ionas-Server wird datamate mit den Geräten Homie und Buddy

Mit Homie und Buddy bringt datamate zwei ganz neue Geräte auf den Markt. Auch wenn beide optisch erst einmal gleich aussehen, wird Homie ein Home Server mit privater Cloud und Multimedia Anwendungen sein. Buddy dagegen ist ein Micro PC für das Büro oder zu Hause. Beide Geräte werden ab Anfang Juni über eine Crowdfunding Campagne auf Indiegogo verfügbar sein.

Dabei setzt datamate weiterhin auf das bewährte Konzept der Verwendung von Open Source Software für Homie und Buddy. Hinzu kommt ein individueller Einrichtungssupport per Fernwartung, den es auch schon für die ionas-Server gibt.

Homie lässt sich als Alternative zu Dropbox sehen. Die private Cloud macht Daten überall verfügbar, archiviert auf Wunsch E-Mails, hostet, Webseiten und ist die Multimediazentrale im Wohnzimmer.

datamate Homie
Homie ist ein privater Server (Bild: datamate.org).

Buddy ist ein auffälliger Mikro PC für den Schreibtisch zu Hause oder das Büro. Das Massivholzgehäuse besteht aus Nussholz und erinnert ein klein wenig an ein altes Radio aus den 70er Jahre. Der datamate Buddy soll eine niedrige Geräuschkulisse besitzen und wenig Strom verbrauchen. Zum Einsatz kommt Linux als Betriebssystem.

Technische Details zu Buddy und Homie

Buddy Homie
CPU Intel Celeron G3900 Intel Celeron G3900
RAM 4 GB DDR4 4 GB DDR4
HDD 125 GB SSD 2 TB SSHD
Netzwerk GbE | Wifi (optional) GbE
Schnittstellen 2x USB 3.0 | 1x USB 2.0 | USB 3.0 Typ C
(extern) DisplayPort | D-Sub | HDMI
Schnittstellen 2x SATA 3.0
(intern) 2x 2,5 Zoll (7mm und 9,5mm)
M.2 E2230 (Wifi+BT) | M.2 M2280 PCIe Gen 3 x4 (SSD)
Größe 18,2 x 16,5 x 11,0 cm (ohne Füße)
Gewicht 1,5 kg (ohne Netzteil) 1,7 kg (ohne Netzteil)
Leistungsaufnahme 12W (Standby) 13W (Standby)

Wie schon für die ionas-Server können Kunden Wartungsverträge für die Hardware kaufen. datamate spricht damit Personen an, die entweder nicht die Zeit oder das Wissen haben, um sich mit der Einrichtung von Hardware zu beschäftigen. Dadurch bietet datamate ein Produktmix aus Hardware, Software und Support-Dienstleistung. Die Geräte werden vorkonfiguriert an den Kunden ausgeliefert und anschließend nach Kundenwunsch individuelle eingerichtet.

Preise zu Homie und Buddy sowie den Wartungsverträgen und ob diese optional sind, gibt es noch nicht.

Persönliche Meinung

Viele Nutzer wollen ihre Daten nicht der Cloud anvertrauen, möchten jedoch trotzdem von unterwegs darauf zugreifen können. Das einrichten eines Seafile Server auf einem Raspberry Pi überschreitet dabei das Können vieler Nutzer. datamate bietet Hardware, Software und Support aus einer Hand. Interessierte sollten einen Blick auf die bald startende Crowdfunding Campagne werfen.

Meine persönliche Erfahrung für den oben erwähnten ionas-Server Test bezüglich des Supports war absolut lobenswert.

Quelle: datamate.org

Kommentar verfassen