WhatsApp-Warnung: Vater verliert 24.000 Euro nach Nachricht von „Sohn

Es wurde eine WhatsApp-Warnung herausgegeben, nachdem ein Großvater dazu gebracht wurde, seinem „Sohn“ 40.000 Euro zu schicken. Dies geschah, nachdem sich Betrüger als er ausgegeben hatten.

Die üblen Betrüger stahlen seine Kreditkarte als Teil des Betrugs. Nigel Gammon, 77, wurde zum Opfer, nachdem er über WhatsApp Nachrichten von den Betrügern erhalten hatte.

WhatsApp Betrug

Nigel schickte ihnen 40.000 Euro. Sein Sohn war vor kurzem nach Übersee gezogen und ein Betrüger gab sich als er aus und bat Nigel um Geld, berichtet 9News.

Die Nachricht lautete: „Hii dad. Mein anderes Telefon ist kaputt, aber das ist meine vorläufige Nummer… Ich habe eine Zahlung, die heute bezahlt werden muss. Kannst du mir ein Bild von der Vorder- und Rückseite deiner Kreditkarte schicken…“

sagte Nigel dem Sender: „Jeder, der eine Nachricht von seinem Sohn erhält, würde sich genauso fühlen, wenn Sie ihm dabei helfen können. Ich bin sehr bestürzt über den ganzen Vorfall, ich glaube, mein Sohn fühlt sich besonders schuldig.

„Es war ein Uhr nachts dort und ich wollte ihn einfach nicht anrufen, was ich hätte tun sollen. Er fügte hinzu: „Das Schlimmste war, dass die Betrüger ein Herz zum Abschluss schickten.“

Bislang wurden nur 10.000 Euro zurückgeholt.

Die Polizei sagte, dass diese Art von Betrug besonders häufig vorkommt und beschrieb diese als „ziemlich einfach“.

Fazit

Dieser Vorfall zeigt, dass oft kein WhatsApp Hack notwendig ist um Daten anderer Personen zu stehlen. Ein einfacher Anruf auf die „alte“ Nummer des Sohns hätte jedoch schnell für Klarheit gesorgt und den Vorfall verhindert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.