Lego Boost: Neuer Roboterbausatz erscheint im August

Aktuell läuft die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Die Messe dient der Neuvorstellung von Hardware für Endkunden. Von Smartphones über Laptops bis zu Fernseher und VR-Brillen findet sich dort alles, was den Konsumenten glücklich macht. Auch Lego ist dort vertreten und stellt mit Lego Boost ein weiteres Robotersystem für Kinder vor.

Lego Boost wird parallel zu dem vor vier Jahren zuletzt aktualisierten Mindstorms-System Mindstorms Ev3 laufen sowie dem vor einem Jahr aktualisierten WeDo 2.0, welches speziell für Grundschulen entwickelt wurde. Lego Boost richtet sich darüberhinaus auch an private Haushalte.

Lego Boost: Neuer Roboterbausatz erscheint im August

Der Roboter wird über sechs AAA-Batterien angetrieben und besitzt einen eingebauten Bewegungssensor. Ähnlich wie beim WeDo-System bildet ein Lego Move Hub das Kernstück des Lego Boost.

Der Baukasten beinhaltet einen interaktiven Motor sowie einen kombinierten Farb- und Entfernungssensor. Lego Boost besteht aus 840 Bauteilen, aus denen sich über die mitgelieferte Anleitung fünf unterschiedliche Modelle erstellen lassen. Neben dem fahrenden Roboter„Multi-Tooled Rover 4“ gehören dazu auch das interaktives Haustier „Frankie the Cat“ und der „AutoBuilder“, aus dem sich kleine Lego-Modelle erstellen lassen.

Lego Boost wird über eine App für Android und iOS gesteuert. Hier lassen sich die Bewegungsabläufe bequem auf dem Smartphone oder Tablet zusammenschieben und via Bluetooth an den Lego Move Hub übertragen.

Logo Boost iPad
Logo Boost Steuerung über das iPad (Bild: lego.com).

Das System wird ab August 2017 weltweit im freien Handel verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland ist ab 159,99 Euro. Im Unterschied zu WeDo 2.0 richtet sich Lego Boost nicht nur an Lehreinrichtungen.

Interessierte können Lego Boost vom 1. bis 6. Februar 2017 auf der in Nürnberg stattfindenden Spielwarenmesse ansehen.

Quelle: Lego Boost

Kommentar verfassen