Google Analytics mit Google Tabellen verbinden

Webseiten Analysten und Web Worker, die eine oder mehrere Webseiten über Google Analytics im Blick halten müssen, werden früher oder später zur Auswertung der Daten einen Umweg über Microsoft Excel machen. Google Analytics Daten lassen sich recht einfach exportieren und anschließend in Excel weiter verarbeiten. Der Vorgang muss jedoch jedes Mal manuell gestartet werden. Benutzt man anstatt Excel Google Tabellen, lässt sich der Datenabruf aus Google Analytics automatisieren.

Mit etwas anfänglichem Aufwand lässt sich durch das Verknüpfen von Google Tabellen mit Google Analytics Berichte und Auswerungen automatisieren, ohne, dass die Daten jedes Mal extra aus Google Analytics exportiert werden müssen. Berichte lassen sich anschließend mit wenigen Mausklicks auf den neusten Stand bringen.

Google Analytics mit Google Tabellen verbinden

Bestehende Berichte aus Excel müssen möglicherweise neu erstellt werden. Je nach Komplexität lassen sich diese auch in Google Tabellen importieren.

Schritt 1: Neue Tabelle

In Google Drive muss dazu eine neue Google Tabelle erstellt werden.

In wenigen Schritten lässt sich Google Tabelle mit Google Analytics verbinden (Bild: Screenshot Google Drive).
In wenigen Schritten lässt sich Google Tabellen mit Google Analytics verbinden (Bild: Screenshot Google Drive).

Schritt 2: Google Tabellen Add-ons hinzufügen

In Google Tabellen findet sich die Möglichkeit Add-ons hinzuzufügen. Über die Option Add-ons aufrufen kann nach verfügbaren Add-ons gesucht werden.

Über Add-ons lassen sich zusätzliche Funktionen zu Google Tabellen hinzufügen (Bild: Screenshot Google Tabellen).
Über Add-ons lassen sich zusätzliche Funktionen zu Google Tabellen hinzufügen (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Schritt 3: Add-on suchen

Im erscheinenden Fenster nach Google Analytics suchen und das Add-on über den kostenlos Knopf installieren.

Google Tabellen kann durch zahlreiche Add-ons erweitert werden (Bild: Screenshot Google Tabellen).
Google Tabellen kann durch zahlreiche Add-ons erweitert werden (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Schritt 4: Zugriffsrechte bestätigen

Das Google Analytics Add-on benötigt Zugriff auf euere Google Konto. Diese müssen bestätigt werden. Der Vorgang ist einmalig und muss für zukünftige Berichte in Google Tabellen nicht mehr gemacht werden. Für das Erstellen von Berichten und der Arbeit mit Google Analytics in Google Tabellen ist die Hilfeseite von Google einen Blick wert. Leider wurde weder die Hilfeseite noch das Add-on bis jetzt auf Deutsch übersetzt.

Google Analytics fordert umfangreiche Zugriffsrechte auf das Google Konto (Bild: Screenshot Google Tabellen).
Google Analytics fordert umfangreiche Zugriffsrechte auf das Google Konto (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Schritt 5: Google Analytics „New Report“

Wurde das Add-on installiert, findet sich jetzt im Add-on Menü die Option Google Analytics. Über diese kann ein neuer Report erstellt werden. Wie erwähnt, ab hier muss man sich auf Englisch durchkämpfen.

In Google Tabellen findet sich die Option Add-ons (Bild: Screenshot Google Tabellen).
In Google Tabellen findet sich die Option Add-ons (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Schritt 6: Test-Bericht Besucher der letzten 30 Tage

Beispielhaft wird ein Bericht angelegt, um die Besucher der letzten 30 Tage auf RandomBrick.de anzeigen zu lassen. Beim Erstellen steht jede Webseite zur Auswahl, die mit dem verknüpften Google Analytics Konto getrackt wird.

Der Bericht benötigt einen sinnvollen Namen, die richtige Property aus Google Analytics sowie entsprechende Metrics und Dimensions aus Google Analytics. Die Hilfeseite zu den Reports gibt ausführlich Auskunft über alle Variablen und der Dimensions and Metrics Explorer erklärt die entsprechend zu verwendenden Begriffe.

Durch das Eintippen von Stichwörter in Metrics und Dimensions sucht Google die entsprechende Variable im System. Beispielhaft wird für Metrics Sessions und für Dimensions Default Channel Grouping gewählt. Abschließend wird der Bericht durch Create Report erstellt.

Die erstellten Berichte können nachträglich angepasst und erweitert werden (Bild: Screenshot Google Tabellen).
Die erstellten Berichte können nachträglich angepasst und erweitert werden (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Schritt 7: Bericht anpassen

Der Bericht kann durch weitere Variablen angepasst werden. Für dieses Beispiel wird lediglich das Zeitfenster von 7 auf 30 Tage erhöht. Die letzten N Tage (Last N Days) bedeutet, dass die letzten vollen N Tage (also immer vom Vortag an) in den Bericht mit einbezogen werden.

Innerhalb Google Tabellen kann der Bericht weiter angepasst werden (Bild: Screenshot Google Tabellen).
Innerhalb Google Tabellen kann der Bericht weiter angepasst werden (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Schritt 8: Run Report

Abschließend muss Google Tabellen mitgeteilt werden, dass die aktuellen Daten aus Google Analytics bezogen werden sollen. Das erreicht man über Add-ons -> Google Analytics -> Run reports.

Abschließend muss Google Tabellen gesagt werden, dass jetzt die neuen Daten aus Google Analytics gezogen werden sollen (Bild: Screenshot Google Tabellen).
Abschließend muss Google Tabellen gesagt werden, dass jetzt die neuen Daten aus Google Analytics gezogen werden sollen (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Ein Pop-up bestätigt das erfolgreiche Erstellen des Reports und Google Tabellen erstellt ein neues Tabellenblatt mit dem Namen des Reports (hier Besucher) in welchem die Daten aufbereitet werden.

Der Bericht gibt die Daten ähnlich wie in Google Analytics aus (Bild: Screenshot Google Tabellen).
Der Bericht gibt die Daten ähnlich wie in Google Analytics aus (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Schritt 9: Daten aufbereiten

Die Daten liegen jetzt in Zahlenform vor und können, wie in Excel, beispielsweise als Kuchendiagramm ausgewertet oder durch weitere Formeln bearbeitet werden. Dazu muss lediglich ein neues Tabellenblatt sowie ein entsprechendes Diagramm ausgewählt werden. Durch die Verknüpfung von Google Tabellen und Google Analytics werden die Daten jedes Mal aktualisiert. Es muss lediglich das Zeitfenster angepasst und der Report neu gestartet werden.

Kuchendiagramm in Google Tabellen mit den Daten aus Google Analytics erstellt (Bild: Screenshot Google Tabellen).
Kuchendiagramm in Google Tabellen mit den Daten aus Google Analytics erstellt (Bild: Screenshot Google Tabellen).

Persönliche Meinung

Durch die Verknüpfung von Google Tabellen mit Google Analytics ergeben sich für den Anwender sehr komfortable Möglichkeiten. Insbesondere wenn Daten aus Google Analytics ursprünglich in Excel verarbeitet wurden. Gerade für den durchschnittlichen Benutzer ist Google Tabellen das bessere Excel. Nur für Profi-Anwender dürfte Google Tabellen an gewisse Grenzen stoßen. Dafür überzeugt die Anwendung im gemeinschaftlichen Arbeiten und Teilen von Dateien. Web Worker und Webseiten Analysten sollten auf jeden Fall einen Blick auf Google Tabellen und die Möglichkeiten durch das Verknüpfen mit Google Analytics werfen.

2 Gedanken zu „Google Analytics mit Google Tabellen verbinden

Kommentar verfassen